Trockene Hände im Winter

Lüften Sie das Geheimnis geschmeidiger Hände!

Wer kennt das nicht: Gerade im Winter neigt unsere Haut zu Trockenheit. Besonders betroffen sind davon die Hände. Unschöne, spröde aussehende Hände sind die Folge. Nachfolgende Tipps helfen Ihnen, damit trockene und rissige Hände schon bald passé sind. Gerade im Winter, denn Winterzeit ist Kuschelzeit.

Das sind die Ursachen

Unsere Haut ist an den Händen vergleichsweise dünn. Außerdem enthält sie wenig Talgdrüsen. Dieser Talg (auch Sebum genannt) gehört zu den Faktoren, die die Haut vor dem Austrocknen schützen. Beide Aspekte führen dazu, dass die Haut besonders an den Händen zu Trockenheit neigt. Im Winter verstärken trockene Heizungsluft und Kälte diese Neigung zusätzlich: Bei niedrigen Temperaturen wird weniger Talg produziert; trockene Heizungsluft führt dazu, dass die Haut vermehrt Feuchtigkeit verliert. Als Folge wird die Haut an den Händen zunehmend trockener. Im schlimmsten Fall wird sie spröde und rissig.

Schnelle Pflege

Wichtig ist jetzt, die Haut schnell und intensiv mit Lipiden und Feuchtigkeit zu versorgen, um so das Fett- und Feuchtigkeitsdefizit auszugleichen und die natürliche Schutzfunktion der Haut wiederzuerlangen. Eine optimale Kombination aus Feuchthaltefaktoren und Lipiden ist hier genau das Richtige. Doch auch auf das WIE kommt es an! Fettige Cremes halten viele Menschen davon ab, Handpflegeprodukte zu verwenden. Denn der lästige Fettfilm, der auf der Haut zurückbleibt, stört im wahrsten Sinne des Wortes bei jedem Handgriff. Umso schöner, dass die Skincair Hand Schaum-Cremes genau hier die richtige Lösung parat haben. Dank der ausgezeichneten BarrioExpert Schaum-Creme-Textur lassen sie sich wunderbar schaumig-leicht und gleichmäßig auf der Haut verteilen und ziehen unglaublich schnell in die Haut ein. Mit ihrer einzigartigen Kombination aus reichhaltigen, pflegenden Ölen und hochwertigen Feuchtigkeitsspendern bieten die Skincair Hand Schaum-Cremes das, was alle Hände im Winter brauchen: intensive, schnelle Pflege, ohne jede Einschränkung. Egal ob im Büro, zu Hause oder auf dem Weihnachtsmarkt.

  • Dauerhaft geschmeidige Haut

    Bei Neigung zu Hauttrockenheit und gerade im Winter darf Hautpflege keine Eintagsfliege sein. Die Ursachen für trockene Winterhaut bestehen den gesamten Winter. Eine regelmäßige Hautpflege ist daher wichtig, um die Haut dauerhaft geschmeidig zu halten. Der hohe Anwendungskomfort und das wunderbar schnelle Einziehen der Skincair Hand Schaum-Cremes in die Haut erhöhen die Lust auf die tägliche Handpflege. Die ausgewählten, reichhaltigen Inhaltsstoffe sorgen für den entsprechenden Pflegeerfolg: geschmeidig schöne Hände. Auch im Winter.

Wichtig: Auf die richtigen Inhaltsstoffe kommt es an

Die richtige Pflege ist bei trockenen Händen das A und O. Nicht nur, damit sie wieder glatt und geschmeidig aussehen, sondern auch, um die Schutzfunktion der Haut wiederherzustellen. Doch auf welche Inhaltsstoffe kommt es wirklich an und wie wirken sie?

Die in Pflegeprodukten für trockene Hände am häufigsten eingesetzte Substanz ist Harnstoff (lat. Urea). Harnstoff ist Bestandteil des natürlichen Feuchthaltefaktors der Haut (Natural Moisturizing Factor) und bindet Feuchtigkeit in der oberen Hautschicht. So wird die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Zudem besitzt Urea eine keratoplastische Wirkung. Das heißt: Es hilft, abgestorbene Hautzellen zu lösen und glättet so die Oberfläche.

Ein weiterer wichtiger Feuchtigkeitsspender ist Hyaluronsäure. Hyaluronsäure ist wie Urea ein natürlicher Bestandteil der Haut und besitzt ein ausgezeichnetes Wasserbindungsvermögen. Sie ist in der Lage, das 1000- bis 4000fache ihres Gewichts an Wasser zu binden. Hyaluronsäure kann in zwei verschiedenen Varianten eingesetzt werden: als langkettige (hochmolekulare) Hyaluronsäure und kurzkettige (niedermolekulare) Hyaluronsäure. Die langkettige Hyaluronsäure kann aufgrund ihrer Größe nicht in die Haut eindringen und legt sich wie ein Film auf die obere Hautschicht und bindet dort Feuchtigkeit. Die kurzkettige Hyaluronsäure ist deutlich kleiner als die hochmolekulare Hyaluronsäure und ist so in der Lage, in die obere Hautschicht einzudringen und dort Wasser zu binden. So sorgt sie für Elastizität und Spannkraft.

Zur Herstellung und Erhaltung einer gesunden Hautbarriere sind neben den Feuchthaltefaktoren auch Lipide (Fette) von großer Bedeutung. Die hauteigenen Lipide umgeben in der so genannten Lipidmatrix, die hauptsächlich aus Lipiden und Proteinen besteht, die Zellen der oberen Hautschicht und sind somit Bestandteil der Hautbarriere. Lücken in der Lipidmatrix der Hautbarriere lassen Feuchtigkeit entweichen und die Haut trocknet weiter aus. Hautpflegeprodukte mit hautverwandten Lipiden schließen die Lücken in der Lipidmatrix der Hautbarriere und stellen so die natürliche Schutzfunktion der Haut wieder her.

Weitere wirksame Komponenten in unseren Skincair Hand Schaum-Cremes sind hochwertige pflanzliche Öle wie Olivenöl und Granatapfelkernöl. Sie enthalten Triglyceride, die auch als Bestandteil von Ceramiden natürlich in der Haut vorkommen. Ceramide sind Lipide der Hautbarriere. Die Kombination aus feuchtigkeitsspendenden Substanzen und Lipiden ist die optimale Pflege für trockene Winterhände!